Bewerbungsformen

Bewerbung in Papierform

Ausstattung

  • weisses Papier, durchgehend vom Bewerbungsschreiben bis zu den Zeugniskopien
  • A4-Hochformat
  • einseitig bedruckt
  • ungefaltet und ohne Klammern

Mappe

Einen guten Eindruck macht es einerseits, wenn die Bewerbungsunterlagen ordentlich gebunden sind. Dafür kann man geeignete Bewerbungsmappen (neuwertiger Kunststoffhefter oder Klipphefter) kaufen. Andererseits wünschen sich HR-Verantwortliche eine einfache Handhabung der Unterlagen, da diese oftmals kopiert oder gescannt werden müssen, dafür reichen Sichtmappen. Es liegt also an dir zu entscheiden, ob du lieber Eindruck oder den Personalverantwortlichen einen Gefallen machen willst. Auf jeden Fall: Achte darauf, dass die Sicht- oder Bewerbungsmappen neu sind. Retournierte Mappen sind deshalb oftmals nicht mehr zu gebrauchen. Schnellhefter, bei denen die gelochten Papiere eingeheftet werden sind nicht zu empfehlen. Das Anschreiben wird der Mappe lose zugefügt.

Versand

  • Den gesamten Inhalt vor dem Versand einer Zweitperson zeigen. 
  • Den Brief leserlich und korrekt adressieren (Unternehmen, Name, Titel, Abteilung).
  • Den Brief richtig frankieren (A-Post).
  • Vergewissere dich, dass die richtige Bewerbung in den richtigen Umschlag kommt.
  • Führe eine Liste über die versandten Unterlagen.

E-Mail-Bewerbung

Die elektronische Bewerbung hat für dich zwei grosse Vorteile: Sie ist kostengünstig und schnell. Sei jedoch genau so sorgfältig wie bei der klassisch schriftlichen Bewerbung und vermeide technische Fallen.

  • Bewirb dich per E-Mail nur dann, wenn es vom Unternehmen explizit vorgeschlagen oder gewünscht wird.
  • Schick deine Bewerbung wenn möglich an eine personalisierte E-Mail-Adresse.
  • Betreffzeile: Mach deutlich, auf welches Angebot du dich bewirbst.
  • Signatur: Verwende eine Signatur in der Fusszeile, in der du deine Adresse, Telefon und E-Mail angibst, unter der du erreichbar bist.
  • Anhänge: Die beste Variante für Datei-Anhänge ist das PDF-Format (Acrobat). Wähle einfache, sinnvolle Dateinamen.
  • Anschreiben: Das Anschreiben steht entweder in der E-Mail selbst (Fass dich möglichst kurz!) oder in einem Attachment (in diesem Fall schreibst du eine kurze, freundliche E-Mail, die sich auf die Bewerbung bezieht und auf die Anhänge verweist).
  • Lebenslauf: Du kannst deinen Lebenslauf mit einer digitalen Unterschrift versehen, musst aber nicht. Füge ihn als PDF-Attachment der E-Mail an.
  • Zeugnisse: Scanne deine Zeugnisse, fasse Sie als eine PDF-Datei zusammen und füge das PDF der E-Mail an.
  • Achte auf das Layout und die Druckbarkeit deiner Anhänge. Oft werden elektronische Bewerbungen ausgedruckt und dem Stapel mit den klassisch schriftlichen Bewerbungen hinzugefügt.
  • Speicher: Die E-Mail-Bewerbung sollte 5 MB nicht übersteigen.
  • Test: Sende die E-Mail zuerst an dich selbst. So kannst du überprüfen, ob sie vollständig und gut formatiert ankommt (Zeilenumbrüche, Einzüge, Umlaute, Sonderzeichen können heikel sein).
  • Kontrolle: Vergiss nicht, dein Postfach regelmässig abzufragen.

Online-Bewerbung

Einige Unternehmen oder Stellenplattformen bieten auf ihrer Homepage potenziellen Bewerbern Online-Formulare zum Ausfüllen an. 

  • Fülle Online-Formulare nur aus, wenn du von der Seriosität und den Erfolgschancen einer solchen Bewerbung überzeugt bist.
  • Verschaffe dir zuerst einen Überblick über das Formular, bevor du mit dem Ausfüllen beginnst.
  • Bei Online-Formularen sind die Gestaltungsmöglichkeiten minim. Häufig kann man jedoch seinen eigenen Lebenslauf und ein Anschreiben hochladen. Nutze diese Möglichkeit.