Arbeitserfahrung und Praktika

Seiteninhalt

Ob Teilzeitjob oder ein Praktikum während der Semesterferien: Arbeitserfahrung zu sammeln zahlt sich aus und kann den Weg ebnen zu einem übergangslosen Einstieg ins Berufsleben.

Praktische Erfahrungen, von Student*innen während der Studienzeit gesammelt, werden von vielen Arbeitgebern geschätzt, denn sie demonstrieren Engagement und Wille zur Selbständigkeit. Idealerweise handelt es sich beim Teilzeitjob um eine Tätigkeit in einem Gebiet, das mit dem Studium zu tun hat und indem man das dabei erworbene Wissen anwenden und vertiefen kann. Aber auch Jobs in der Verwaltung/Administration, Logistik, Verkauf und Gastronomie bieten Möglichkeiten um viele der für das (Berufs-) Leben wichtigen Grundkompetenzen wie genaues Arbeiten, Selbstständigkeit, Arbeitsorganisation oder Durchhaltewillen zu erwerben.

Gerade für Studierende aus Fachrichtungen mit oftmals offenen Berufszielen wie Sozial-, Geistes- und Naturwissenschaften, aber auch für Studierende anderer Fakultäten ist während des Studiums gesammelte Praxiserfahrung hilfreich.

Unsere Tipps:

  • Scheuen Sie sich nicht, während des Studiums einen Job anzunehmen, der nicht zu hundert Prozent Ihren Idealvorstellungen entspricht.
  • Entwickeln Sie sich auch während des Studiums berufsmässig weiter.
  • Wagen Sie es, das Studium wegen eines Praktikums um ein Semester zu verlängern – oft ergeben sich aus solchen Einsätzen unvorhersehbare Chancen.


Formen des Berufseinstiegs