Informelles Interview (auch Informational Interview)

Das informelle Interview ist eine Schlüsselstrategie zur Bildung eines Netzwerks und zum Erkennen von Karrieremöglichkeiten. Es geht dabei nicht um einen konkreten Job sondern darum, Informationen zu erhalten. Dass du dich dabei auch selbst präsentieren kannst, versteht sich von selbst. Mit jedem informellen Interview, das du führst, erweiterst du dein Netzwerk und wirst souveräner.

Was ist der Zweck?

  • mit Leuten ins Gespräch kommen, die in deinem Wunschberuf arbeiten, und von deren beruflichen Erfahrungen und Kontakten profitieren
  • sich ein konkretes Bild über ein Berufsfeld, dessen Bedingungen und Voraussetzungen, Möglichkeiten und Chancen verschaffen
  • Einblick in Firmen, Betriebe, Organisationen gewinnen
  • Ratschläge und Tipps zur Karriereplanung und Stellensuche erhalten
  • sich ein Netzwerk an Kontakten aufbauen
  • die Fähigkeit entwickeln, die eigenen Interessen und Stärken zu formulieren, Sicherheit und Wissen für künftige Bewerbungsgespräche gewinnen

Wen kannst du interviewen?

Jede und jeden, der in einem Arbeitsfeld arbeitet, das dich interessiert. Das können Freunde und Bekannte, Freunde von Freunden, Familienmitglieder, Alumni sein, aber auch Personen, die man noch nicht kennt, für deren Werdegang o.Ä. man sich interessiert. Oft stösst man auf offene Türen, da die meisten Leute gerne über sich sprechen.

Wie sollst du das Interview arrangieren?

Am besten ist es, zuerst eine E-Mail zu schreiben und danach (falls man keine Antwort erhalten hat, nach einer Woche) anzurufen, um einen Termin für das Gespräch zu vereinbaren. Dieses findet im Idealfall persönlich (oder am Telefon) statt.
Wichtig ist,

  • sogleich klar zu machen, dass man Informationen und Ratschläge sammelt, und nicht um eine Stelle bittet.
  • ein Gespräch von nicht mehr als 20 bis 30 Minuten vorzuschlagen.
  • Desinteresse und eine eventuelle Absage nicht persönlich zu nehmen.
  • geduldig und beharrlich zu sein und nie aufzugeben.

Wie kannst du dich vorbereiten?

  • Sich vorab über das Arbeitsfeld oder das Unternehmen informieren spart Zeit und macht das Gespräch gehaltvoller. Je mehr Gespräche du geführt hast, desto gezielter kannst du fragen und desto interessanter und reichhaltiger fallen die Antworten aus.
  • Du musst dich selbst kennen: was du willst, was deine Stärken und Schwächen sind.
  • Überlege dir vor jedem Gespräch, was du erfahren willst. Stell dir im Vorfeld einen Fragekatalog zusammen (als Orientierungshilfe kann der untenstehende Fragekatalog dienen).
  • Setz dir zum Ziel, am Ende des Gesprächs nach weiteren Kontaktpersonen (und Informationsquellen) zu fragen. So kann jedes Gespräch zu neuen Kontakten führen.
  • Respektiere die Zeit deines Interviewpartners.

 

Möglicher Ablauf des Interviews

  • Erinnere dein Gegenüber daran, wer eur/e gemeinsame*r Bekannte*r ist bzw. wer dir dein Gegenüber empfohlen hat, stell dich nochmals kurz vor und schildere dein Anliegen.
  • Fordere deine/n Gesprächspartner*in auf, von sich zu erzählen, aber sei insgesamt nicht zu fordernd.
  • Stelle Fragen.
  • Schliess das Gespräch termingerecht ab und bedanke dich für die Zeit, die Ratschläge etc., die dir gewährt wurden.

Mögliche Fragen

  • Wie kamen Sie zu dieser Stelle? Was haben Sie für eine Ausbildung? Was war Ihr erster Job?
  • Wie haben Sie Ihre Karriere geplant? Führen auch andere Wege zur selben Karriere/Stelle?
  • Wie beschreiben Sie Ihre Position/Stelle/Aufgaben?
  • Was gefällt Ihnen an Ihrem Beruf, was nicht?
  • Wie sieht ein typischer Arbeitstag bei Ihnen aus?
  • Was für Qualifikationen/Kompetenzen/Stärken muss man für diese Betätigung mitbringen?
  • Wie würden Sie an meiner Stelle vorgehen, um meine Wünsche zu verwirklichen?
  • Welche nächsten Schritte können Sie mir empfehlen? Gibt es Programme für Einsteiger, Praktika etc.?
  • Können Sie mir weitere Personen nennen, die ich kontaktieren könnte?
  • Können Sie mir Literatur, Zeitschriften oder nützliche Websites empfehlen?
  • Welches ist der beste Karriereratschlag, den Sie mir geben können?

Wie sollst du fortfahren?

  • Schreibe noch am selben Abend eine E-Mail, in der du dich für die dir zur Verfügung gestellte Zeit und die Ratschläge bedankst.
  • Halte deinen Kontakt auf dem Laufenden und lass ihn/sie* wissen, wohin dich seine/ihre* Ratschläge geführt haben.