Initiativbewerbung

Schätzungsweise 15 bis 20 Prozent der Stellen werden aufgrund von Initiativbewerbungen (auch Blind-, Spontan-, Direktbewerbung u.a. genannt) besetzt. Dieser Weg erfordert eine grosse Portion Glück. Deine Bewerbung muss zur richtigen Zeit an die richtige Stelle kommen. Gelingt dir das, stehen deine Chancen gut, da du keine oder nur wenige direkte Mitbewerber:innen hast.

Tipps

  • Marketing in eigener Sache ist bei Initiativbewerbungen doppelt wichtig: Du solltest innovativ und ideenreich, kurz und präzise sein, da du auf Anhieb Aufmerksamkeit und Interesse wecken musst.
  • Bewirb dich auf ein bestimmtes Stellenprofil. Die Personalverantwortlichen eines Unternehmens haben keine Zeit, eine Stelle für dich auszuwählen, sondern sortieren eine Bewerbung mit unkonkreten Angaben aus. Überlege dir also, was du anzubieten hast, und entscheide dich, wo und in welcher Funktion du arbeitest willst.
  • Richte deine Bewerbung namentlich an eine Person (im Idealfall hattest du mit dieser Person bereits telefonischen Kontakt).
  • Versende keine Massenbewerbungen und Standardbriefe. Pokere nicht: Erfahrene Personalverantwortliche erkennen Massenware auf den ersten Blick. Und vergiss nicht: Man trifft sich im Leben immer zweimal – Verbaue dir keine Chancen mit unseriösen Initiativbewerbungen.

Telefonische Anfrage

Es empfiehlt sich in vielen Fällen, vor Einsendung einer Initiativbewerbung zum Telefonhörer zu greifen. Denn: Je mehr du weisst, desto gezielter kannst du dich bewerben und deine Bewerbung auf die Vorstellungen und Wünsche des Unternehmens abstimmen. Auch fällt danach der erste Satz im Anschreiben leicht (z.B. „Vielen Dank für das Gespräch ... es hat mich darin bestärkt, mich bei Ihnen als ... zu bewerben“ oder „Nach unserem Telefongespräch ...“ bzw. „Nach dem Telefongespräch mit Herrn XY ...“).

Das Ziel des Telefonats ist es zudem, einen sympathischen und guten Eindruck zu hinterlassen, so dass sich die Person bei Erhalt deiner Bewerbung positiv an das Gespräch erinnert und deine Bewerbung grössere Aufmerksamkeit schenkt. Deshalb ist es wichtig, dass du dich gut auf das Gespräch vorbereitest: 

  • Sammle Informationen über das Unternehmen.
  • Finde die richtige Ansprechperson (Anruf bei der Personalabteilung bei Fragen, welche die Bewerbung allgemein betreffen, und bei der betreffenden Fachabteilung bei konkreten, fachlichen Fragen).
  • Überleg dir, wie du das Gespräch einleiten willst, welche Fragen du stellen willst, wie du dich kurz und präzise vorstellen kannst und was du mit dem Gespräch erreichen willst.
  • Setz dich vor dem Gespräch mit möglichen Einwänden, Fragen etc. des Gesprächspartners auseinander.
  • Ruf zu einer geeigneten Zeit an und frag gleich zu Beginn, ob der Zeitpunkt günstig ist.