Vertragsverhandlungen

Geschafft! Sie haben die Stelle! Ihr nächstes Ziel sollte nun sein, einen fairen Arbeitsvertrag auszuhandeln.

Viele Absolventinnen und Absolventen unterschreiben vor lauter Freude über die Stellenzusage den Arbeitsvertrag, ohne ihn vorher durchgelesen zu haben. Andere getrauen sich nicht, kritische Punkte und Ungereimtheiten anzusprechen, um nicht im letzten Moment eine Absage zu erhalten oder sich schon vor dem Arbeitseinstieg unbeliebt zu machen. Beides kann sich jedoch für Sie negativ auswirken.

Prüfen Sie das Angebot sorgfältig. Denken Sie daran: Über die detaillierten Vertragskonditionen wird meist erst dann verhandelt, wenn Sie als Kandidatin oder Kandidat für die Stelle ausgesucht worden sind: Der Vorteil liegt bei Ihnen und mit dem nötigen Know-how über Ihre Marktkonditionen können Sie diesen auch nutzen.

Grundsätzlich gilt immer: Unterschreiben Sie Ihren Arbeitsvertrag nicht vorschnell. Nehmen Sie sich zudem zwischen gründlichem Durchlesen (von Arbeitsvertrag und allfälligen Beilagen) und der Unterschrift einen Tag Zeit. Besprechen Sie den Vertrag mit Freunden oder guten Bekannten, die über die notwendigen Kenntnisse verfügen, oder wenn nötig mit einer Fachperson. Unterschreiben Sie keine Formulierungen, die unklar sind, und besprechen Sie allfällige Abweichungen von dem, was mündlich vereinbart wurde.

Was Sie bei den Vertragsverhandlungen beachten sollten, finden Sie auf den folgenden Seiten beschrieben: