Beilagen

Inhaltsverzeichnis der Beilagen

Erstelle zur besseren Handhabung ein Inhaltsverzeichnis der Beilagen und ordne deine Kopien umgekehrt chronologisch an. Verwende dieselbe Reihenfolge wie im Lebenslauf.

Schul- und Studienzeugnisse

Kopien von Maturazeugnis (nicht zwingend), Lizentiats-, Diplom-, BA- oder MA-Zeugnis

Arbeitszeugnisse

Kopien aller arbeitsrelevanten Zeugnisse. Für weitere Informationen zum Arbeitszeugnis siehe Checkliste im Teaser sowie:

Personalabteilung UZH: Arbeitszeugnis

LawMedia AG (Verlag für Recht, Steuern und Wirtschaft)

Staufenbiel: Arbeitszeugnis

Nachweise von Fortbildungen, Kursen etc.

Referenzen

Referenzen werden in der Regel nicht mitgeschickt, sondern auf Verlangen nachgereicht. Du kannst (musst aber nicht) auf dem CV vermerken: "Referenzen werden auf Wunsch gerne bekannt gegeben.".
In jedem Fall gilt:

  • Als Referenz solltest du Personen angeben, die dich und deine Arbeit bewerten können. Dafür eignen sich z.B. ehemalige Vorgesetzte oder Professor*innen.
  • Gib nur Personen an, die eine „positive“ Referenz geben.
  • Frag Referenzgebende vorab um Erlaubnis an und informiere sie über die betreffende Stelle. Verdeutliche, wonach du suchst und was Referenzgebende deiner Ansicht nach betonen könnten.
  • Auf dem Referenzblatt solltest du die Kontaktdaten deiner (in der Regel zwei) Referenzen vermerken (Namen, Titel, Organisation/Firma, Arbeitsadresse und Telefon, E-Mail) sowie deine eigenen Kontaktinformationen anfügen.
  • Das Referenzblatt sollte im selben Stil wie der Rest deines Bewerbungsdossiers verfasst sein.

 

 

Gehaltsangaben

Falls du deine Gehaltsvorstellungen angeben musst, informiere dich vorab, was in der Branche bzw. im Unternehmen üblich ist. Auch über das Internet lassen sich Informationen finden. Links zu Lohnrechnern.